Mini-Implantate

Mit dem Einsatz von Mini-Implantaten sind wir in unserer Hamburger Zahnarztpraxis besonders erfolgreich und stolz darauf Ihnen auch diese Art der prothetischen Versorgung anbieten zu können. Worin unterscheiden sich Mini-Implantate von herkömmlichen Zahnimplantaten, werden Sie sich fragen. Nun, zum einen handelt es sich bei Mini-Implantaten um besonders kleine Implantate, die vor allem bei Patienten angewandt werden, die den klassischen Eingriff scheuen oder durch Medikationen und Allgemeinerkrankungen eine rücksichtsvolle Behandlung benötigen.

Neben ihrer Größe, die einen Durchmesser von max. 2,4mm und eine Länge von max. 18mm aufweist, handelt es sich bei Mini-Implantaten um ein sogenanntes einteiliges Implantatsystem. Das heißt, das Implantat verfügt bereits über eine Verankerung für die prothetische Versorgung (z.B. eine Krone oder Prothese) und blickt nach dem Implantieren aus dem Kiefer heraus. Deshalb sind keine weiteren Schrauben und Aufbauten notwendig und der Zahnersatz kann direkt befestigt werden.

Das Prinzip von Mini-Implantaten basiert auf einem minimalinvasiven Verfahren, das eine schonende Implantation ermöglicht. Aus diesem Grund werden Mini-Implantate gerne zur Stabilisation von bestehenden Prothesen oder zur Behandlung von Senioren eingesetzt. Über weitere Einsatzmöglichkeiten von Mini-Implantaten informieren wir Sie gern in einem persönlichen Gespräch. Nehmen Sie Kontakt mit unserer Praxis auf, gerne auch online.